Wer versuchen will trotz Kater zu trainieren, sollte eigentlich merken, dass hier keine Erfolge erzielt werden können. Aufgrund des Mangels an Magnesium treten schneller Muskelkrämpfe auf, denn Alkohol verhindert die Magnesiumaufnahme im Körper. Zudem sind die bekannten Trainingseffekte und Leistungssteigerungen kaum möglich. Aus dem fehlenden Schlaf folgen desweiteren noch mangelnde Konzentration und Nervosität.

Grund dafür ist ganz einfach, dass der Alkohol den Körper erschöpft. Wichtige Mineralstoffe gehen verloren und die Wasserausscheidung über die Nieren wird erhöht. Zeitgleich werden reichliche Stoffwechsel-Vorgänge gestört. (Quelle: Institut für Sporternährung in Bad Nauheim)

Der erste Weg dem Körper etwas Gutes zu tun ist ein mineralstoffreiches Frühstück.

All diejenigen, die trotz einer wilden Partynacht nicht auf die tägliche Fitness verzichten wollen, hier noch eine motivierende Nachricht. Ein sogenannter „Ausnüchterungslauf“ bei geringer Pulsintensität ist zu empfehlen, da dies den Promille-Abbau und die Repair-Prozesse im Körper beschleunigt.

Verpasst keinen Beitrag mehr! Folgt uns auf

Facebook

(Quelle: menshealth.de)

You may also like these posts
Warum Beintraining so wichtig ist!Joggen: Ausdauer verbessern und Körperhaltungsfehler vermeiden

Hinterlass eine Antwort:

(Optionales Feld)

Bisher keine Kommentare vorhanden.