Jeder vernünftige Sportler startet sein Training mit einer Aufwärmphase. Eine Studie des „Journal Of Strenght And Conditioning  Research“ zeigt, dass neben dem eigentlichen Ausdauertraining das Einbinden von Squats die Kraft deutlich steigern kann.

Squats gehören zum Ganzkörper-Training und sind die klassischen Kniebeugen, die zur Stärkung des unteren und oberen Rückens, der Bauchmuskeln sowie Schultern und Arme führen. In der Studie wurden Sportler getestet, die sich parallel zum fünfminütigen Fahrradfahren oder Laufen mit 3-Sekunden-Squats aufgewärmt haben. Das Resultat zeigt, dass diejenigen, die Squats in die Aufwärmphase eingebaut haben, ihre Sprunghöhe um fünf Prozent steigern konnten. Sportler, die es beim fünfminütigen Laufen belassen haben konnten keinen Unterschied in der Sprunghöhe aufweisen.

Aus diesem Ergebnis schließt die Studie, dass man seine Leistungsfähigkeit kurzfristig bedeutend steigern kann, wenn man isometrische Übungen wie Squats mit dem Aufwärmen kombiniert.

[mensfitness.de]

You may also like these posts
Warum zu viel Schlaf lebensgefährlich sein kannTrainieren macht schlau

Hinterlass eine Antwort:

(Optionales Feld)

Bisher keine Kommentare vorhanden.