• Liegestütz kann man so ziemlich überall machen, dabei wird der Körper auf den Händen und Füßen gestützt – also auf vier Punkten
  • Den Bauchnabel einziehen, kein Hohlkreuz bilden und Körperspannung halten
  • Die Arme sind nie komplett durchgestreckt
  • Hände etwas weiter als schulterbreit und die Arme im rechten Winkel zum Boden positionieren
  • Finger zeigen nach vorne, die Daumen nach innen
  • Arme anspannen und den Oberkörper anheben – das ist deine Ausgangsposition
  • Senke nun den Körper bis kurz vor den Boden nur mithilfe deiner Arme und atme dabei ein
  • Bilde vom Kopf bis zu den Füßen durchgehend eine gerade Linie
  • Drücke den Körper jetzt in derselben Bewegung wieder hoch bis du wieder in der Ausgangsposition bist
  • Das ist eine Wiederholung

Die Liegestütz bzw. Push Ups gehört zu den einfachsten Übungen für die Brust. Man braucht keine Hilfsmittel, kaum Platz und kann den Körper trotzdem trainieren – der Klassiker der Eigengewichtsübungen. Diese Übung trainiert den großen Brustmuskel und den Trizeps. Je weiter man die Arme vor Körper weg platziert, desto mehr trainiert man die Brust. Umgekehrt wird der Trizeps stärker beansprucht je enger man die Hände aufstellt. Es gibt jede Menge Arten von Liegestütz, jedoch ist das die Standardausführung.

  • keine Körperspannung: Gesäß wird zu hochgestreckt oder hängt durch
  • falsche Atmung
  • zu schnelle Wiederholungen (falsches Tempo)
  • man nutzt nicht den kompletten Bewegungsradius
  • Arme werden durchgestreckt
  • Die Arme werden nicht senkrecht zum Boden positioniert, sondern zu weit nach vorne oder hinten
    (grundsätzlich möglich, jedoch wird der Körper hierbei anders beansprucht)

Unser Workout-Tipp: Bring Sally Up!

Verpasst keine Übung mehr! Folgt uns auf

Facebook

You may also like these posts
Chinups - KlimmzugSchulterdrücken - Military Press (stehend)

Hinterlass eine Antwort:

(Optionales Feld)

Bisher keine Kommentare vorhanden.