• Greife die Klimmzugstange etwa schulterbreit so, dass die Handflächen zum Körper zeigen
  • Sorge dafür, dass die Arme komplett durchgestreckt sind, der Oberkörper dabei in einem leichten Winkel nach vorne und der untere Rücken leicht nach hinten gekrümmt ist
  • Brust raus und Körperspannung nicht vergessen – das ist deine Ausgangsposition
  • Beim Hochziehen ist es wichtig auszuatmen
  • Drücke deine Schulterblätter zusammen und konzentriere dich während des Hochziehens nur auf den Rücken
  • Ziehe deinen Körper hoch, bis dein Kopf etwa auf Höhe der Klimmzugstange ist
  • Halte die Ellenbogen immer nah am Körper
  • Der Oberkörper sollte während der Übung in einer Position bleiben, sodass sich nur die Arme bewegen (Fokus stets auf den Rücken)
  • Senke deinen Öberkörper nun langsam wieder in die Ausgangsposition (dabei einatmen), bis die Arme komplett durchgestreckt sind
  • Das war eine Wiederholung

Klimmzüge

Der Klimmzug gehört zu den elementaren Eigengewichtsübungen und sollte in keinem Trainingsplan fehlen. Je breiter man die Klimmzugstange dabei greift, desto mehr geht die Anstrengung in den Latissimus. Umgekehrt wird der untere Rücken stärker beansprucht, je enger man greift. Im Gesamten werden durch Klimmzüge viele Muskelgruppen des Rückens miteinbezogen, weshalb es zu der effektivsten Übung bzw. Verbundübung für den Rücken gehört.

  • Die Übung wird zu schnell ausgeführt
  • Man nutzt den Schwung aus den Beinen, um sich hochzuziehen
  • Man konzentriert sich nicht auf den Rücken und nutzt jede Art von Schwung, um sich hochziehen
  • Anstatt aus dem Rücken, zieht man sich mit der Kraft der Arme hoch
  • Beim Senken des Körper stoppen viele bei der Hälfte und ziehen sich wieder hoch

Verpasst keine Übung mehr! Folgt uns auf

Facebook

You may also like these posts
Pushups - Klassische LiegestützeSchulterdrücken - Military Press (stehend)

Hinterlass eine Antwort:

(Optionales Feld)

Bisher keine Kommentare vorhanden.